Nordwesten Nigerias wurden bei Überfällen auf mehrere Dörfer 51 Menschen getötet. Nigerias Präsident Muhammadu Buhari sagte, die Angriffe seien eine Reaktion auf Militäroperationen in Birnin Gwari und dem Kaduru-Wald gewesen. Die Regierung will sich durch die Angriffe jedoch nicht von den Militäroperationen abbringen lassen. Im Gegenteil sollen die Angreifer ähnlich wie die Mitglieder der Terrororganisation Boko Haram bekämpft werden. Bisher wurden allerdings keine der Täter verhaftet. In der Region Kandura kam es in letzter Zeit vermehrt zu Überfällen durch Banditen, die Zivilisten ermorden oder entführen.